*Produkttest* addi-Express Kingsize (Strickmaschine)


Wie ihr schon im Stricklisel-Hardcore-Stricken-Post lesen konntet, bin ich nicht so der Stricktyp.

Aber: ich bin halt von Natur aus neugierig und immer offen für Neues und neue Erfahrungen. 


Und so kam es, dass mir Selter, den addi-express "Kingsize" zum testen und mit-dem-stricken-anfreunden zur Verfügung gestellt hat.

Darüber habe ich mich riesig gefreut.
Danke!!!!!!
:o)

Hier könnt ihr mal auf der addi-Homepage vorbei stöbern und einen Überblick über die addi-Produkte verschaffen.



>>Noch größere Strickstücke, noch mehr Möglichkeiten, noch mehr Strickspaß: Der neue addi-Express "Kingsize" steht fest auf ihrem Tisch und lässt keine Wünsche offen. Einfach an der Kurbel drehen - und schon dreht sich der "Kingsize": Binnen Minuten stricken Sie mit 46 stabilen addi-Nadeln trendige Schals und Mützen bis hin zu Stolas und Pullovern.

Alle Nadeln sind nummeriert, damit Sie einfach Maschen zu- und abnehmen können. Der elektrische Maschenzähler ermöglicht präzises arbeiten. So wird stricken zur Leidenschaft.


Maße:

46 Nadeln

Rundstrick ø ca. 35 cm

Flachstrick  ca. 45 cm

Empfohlene Garnstärke: 3-8<< 
(Anhaben laut Hersteller)


addi-Express "Kingsize" im Detail: 

Hebel:

Durch den Hebel kann man zwischen Geradestricken und Rundstricken wählen.












elektronisches Zählwerk:

Im Prinzip schon eine gute Sache - wenn er nur verlässlich zählen würde!

Der elektronische Zähle ist mega empfindlich auf zu ungleichmäßiges Drehen an der Kurbel.
Kaum dreht man mal nicht langsam und gleichmäßig, da mogelt das Zählwerk gern ein paar Runden hinzu.

Zur Sicherheit zähle ich mittlerweile meine gestrickten Runden selbst und in mindestens 1 von 4 Projekten habe ich ein anderes Zählergebnis als der elektr. Zähler.

Finde ich blöd ... da hat man schon einen elektr. Zähler, der einen die Arbeit abnehmen soll .... und dann zählt man doch selbst, weil der elektr. Zähler zu unzuverlässig ist *grummel*.
Man kann halt nicht so pipgenau gleichmäßig mit der Hand kurbeln. Da müsste das Kurbeln auch elektronisch gehen - dann wäre es wirklich gleichmäßig.

Nummerierung: 

Sieht man ein wenig schlecht.
Aber jede Nadel ist nummeriert.












Platz für´s Strickstück:


Die Beine sind auch lang genug um dem Strickstück genügend Platz nach unten zu lassen.











Anti-Rutsch-Füße:

Die Füße sind rutschfest und gewähren auch ohne Tischbefestigung schon einen guten Stand.












Der Aufbau ist wirklich leicht:

  • Füße in die Strickmaschine schrauben
  • mit den Schraubhaken an der Tischplatte befestigen 
  • und schon kann gestrickt werden.

Falls Diego mal nicht einen auf "ich-beobachte-dich" macht, kann man die Strickmaschine also auch wieder leicht/schnell im Karton verstauen.


Das Zubehör: 

Schraubhaken (zur Tischbefestigung)

Schraubhaken zur Tischbefestigung .... ist immer so ein Ding für sich.....

Entweder sind sie zu lang oder zu kurz für den Tisch oder das Teil bohrt sich regelrecht in die Tischplatten-Unterseite hinein. (So waren bis jetzt immer meine Erfahrung mit der Tischbefestigung von Fleischwolf oder auch Kirschentkerner)

Dies sind die ersten Schraubhaken, die ich klasse finde:

* sie sind wirklich schön lang (13,5 cm). Selbst am dicksten Tisch kann man sie super befestigen. An meinem dünnsten Tisch hatte ich auch keine Probleme. 

* Durch die breiten schwarzen "Stützen" fressen sich die Haken beim befestigen auch nicht in die Tischplatte 

Aber: Da die Haken so lang sind muss man auch höllisch aufpassen! 

Ich sitze sehr oft bei Schreibtischarbeiten/Basteleien im Schneidersitz auf meinem Schreibtischstuhl (ist irgendwie Entspannung für mich) ... 
Naja, was soll ich sagen: Schreibtisch vor mir, Strickmaschine mit den Schraubhaken an der Tischplatte befestigt, wollte Beine auf den Stuhl hoch ziehen ... *ratschhhh* Haken "bohrten" (etwas übertrieben) in die Oberschenkel. 

Fazit: 2 Tage Schmerzen und 2 Wochen blaue Flecken an den Oberschenkeln ... (ich bekomme immer sehr schnell blaue Flecken, die auch nicht so schnell verschwinden wollen)

Lange Schraubhaken können also auch blöd sein ... Trotz dieses Malöhrs finde ich lange Schraubhaken besser. So kann man die Strickmaschine auch an dicken Tischplatten befestigen. 


Ersatznadeln (4x weiß, 1 x schwarz) + Abnehmnadel (rot)

Bei der Abnehmnadel (rot) ist die Spitze ein wenig nach oben gebogen. ... finde ich total klasse.

Wenn ich die Abnehmnadel benutze, dann entfleucht mir kaum noch eine Masche beim abketten.



Stopper

Mit den Stoppern kann man die Bahnbreite beim Geradestricken selbst bestimmen.

Halten auch super auf den dafür vorgesehenen "Nasen".















Die Stopper werden einfach auf die roten Nasen gesetzt (je nachdem, wie breit das zu strickende Teil werden soll) und schon kann losgestrickt werden.











Anleitung

Ein Heft mit ausführlicher Erklärung zum Aufbau, Rundstricken, Geradestricken, Buntstricken, Tipps&Tricks, Stopper-Anwendung
















Video-CD

Außerdem war noch eine CD im Paket.
Auf der CD findet man Videos vom addi-Express in Action.

Meine Meinung nach ist die CD überflüssig, da man die Videos auch auf der addi-Homepage findet.





Teststricken

Da die Nadeln im Gegensatz zu einer professionellen/mega teuren Strickmaschine relativ groß sind, sind auch die Maschen groß.
Das fällt besonders bei einer "dünnen" Wolle auf.

Ich habe mir mal 2 Teststücke über eine schwarze Leggings gezogen, dass ihr mal den Unterschied zwischen der Maschengröße von dicker/dünner Wolle seht.

Für die nächsten Strickstücke werde ich mir wohl dickere Wolle besorgen müssen (habe fast nur dünne da), weil mir das Ergebnis mit der dünnen Wolle überhaupt nicht zusagt.

In den Videos auf der addi-Homepage kann man auch sehen, dass nur dicke Wolle verwendet wird.




links: wuschlige "dicke" Wolle / rechts: "dünne" Wolle
-weiß nicht genau wie ich`s beschreiben soll, aber ich glaube ihr wisst was ich mit dünner und dicker Wolle meine - bin halt kein Wollprofi :o)-

Mit so einer Strickmaschine kann man jetzt auch keine verschiedenen Strickmuster machen (ich glaube das kann man sich denken) ...

 Aber man kann das Standard-Strickmuster der Strickmaschine wunderbar mit Hand-Strickereien pimpen. 




Entstandene Werke:
No. 1: Kopfkissenbezug "Päckchen"
No. 2: Schal (mit 2 Fäden gestrickt)
No. 3: Kissenbezüge für Rollenkissen



Fazit:

positiv:

  • eine günstige Alternative (im Gegensatz zu professionellen Strickmaschine) für den Hausgebrauch
  • selbst Kinder können ihre eigenen Kleidungsstücke, Dekozeugs herstellen (für´s Fertigstellen ist Mama zuständig) 
  • sicherer fester Stand auch ohne Schraubhaken 
  • lange Schraubhaken für sehr dicke Tisch (wie oben zu lesen, kann dies auch negativ sein)
  • in Rekordzeit entstehen neue Strickstücke 
  • selbst für Strickneulinge ist stricken ein Kinderspiel 

negativ:

  • Man muss sich ein wenig daran gewöhnen, dass der addi-Express schon ein wenig laut beim stricken ist. Besonders in der ersten Runde ist dies besonders störend. Ab der weiten Runde wird das Geräusch der arbeitenden Nadeln etwas gedämpft. 
  • Zählwerk zickt oft rum.
  • Es kam zwar sehr selten vor, aber wenn mir mal eine Masche entfleucht ist, dann musste ich das ganze Strickstück noch mal komplett von vorn stricken. Es war mir einfach nicht möglich die entflohene Masche zu retten und wieder an ihren Platz zu bringen. (Vielleicht habe ich mich auch nur ungeschickt angestellt)
  • Es gibt zwar zum addi Express Kingsize ein Bücher mit Anleitungen für Strickstücke... ich hätte mir aber wirklich gewünscht, dass man in der beigefügten Anleitung evtl. in Bildchen zeigt, was überhaupt möglich ist.
  • Für einen Strickanfänger wie mich wären auch 1-2 Anleitungen (für größere Projekte wie z:B. einen Pullover) in der Bedienungsanleitung wirklich sinnvoll. Ehrlich gesagt bin ich ein wenig überfordert wenn ich mich an ein Pulli-Strickprojekt wagen würde. Weiß gar nicht wie ich anfangen und wie ich enden sollte. (Beim Nähen habe ich schon vor Näh-beginn das fertige Projekt vor Augen ... irgendwie klappt das beim stricken überhaupt nicht *grummel*.)



Für jemanden, der vom Stricken keine Ahnung und vor allem keine Gedult! hat, ist es wirklich eine tolle Sache: Strickstücke entstehen in Minuten! *grins*

Aber auch für erfahrene Strickprofis mag so ein Strickmaschinchen eine tolle Sache sein -zwecks der Zeitersparnis. 



Wo kaufen?:

Den addi-Express "Kingsize" könnt ihr im Fachgeschäft vor Ort oder natürlich im Netz kaufen.


Kostenpunkt:

 ... da lohnt es sich wirklich Preise zu vergleichen.
In www habe ich den addi-Kingsize "Express" für 75 - 100 Euro entdeckt. Einfach mal in die Suchmaschine des Vertrauens eintippen.




An alle Strick-wütigen: 
Wie seht ihr das Thema Strickmaschine? 
Würdet ihr euch eine zulegen oder doch lieber weiter per Hand stricken? 

comments powered by Disqus