*Anleitung* Windlichter aus Kerzenwachsresten -elektrische Teelichter hübsch verpackt



Es war einmal eine Stumpen-Kerze mit wechselnden Licht im Inneren. 

Doch diese Kerze wohnte in meinem Schlafzimmer - das war ihr Todesurteil!

In meinem Schlafzimmer wird nicht geheizt, da ich in geheizten Räumen nicht gut schlafen kann. Im Winter ist es also so kalt, dass man Pinguine züchten könnte. Und so kam es, dass die Kerze im Winter durch die Kälte starke Rissen im Wachs bekommen hat. Einmal angefasst und schon war die Kerze in mehrere Teile zerfallen.

Übrig blieb die Batterie mit Licht und "Kondom". 


Also habe ich ein halbes Jahr fleißig Kerzenwachsreste gesammelt, um mir eine neue "Hülle" für dieses Lichtlein zu basteln.


Bastelanleitung:





Jetzt hat mein Lichtlein wieder ein Zuhause :o)


Und viele weitere sind gefolgt.



Aber Achtung! Vielleicht verlegt ihr die Bastelei ins Freie. Mit einer Camping-Kochplatte ... oder so. 
(zu sehen im Video)

Das schlimme ist aber: ich konnte noch nicht einmal fluchen. Ich habe das Unheil in Zeitlupe auf mich zukommen sehen XD



Aus den Resten der Reste habe ich mit Hilfe einiger Teelicht-Dochte (Teelichter sind aus versehen mit in die Kerzenwachsreste gelangt *hust*) gleich ein paar neue Kerzchens gemacht. 
Etwas Farbe, etwas Duft, etwas Deko - Fertsch ;o)


Keinen Artikel mehr verpassen!

Folge per:


0 Kommentare