[Produkt] Strickmühle von Prym - Wollkordeln blitzschnell stricken


Wer kennt sie nicht, die Strickliesel. Schon als Kind habe ich viel auf meinen klassischen Stricklieseln (aus Holz) gestrickt. Doch schon damals war ich ungeduldig. Und so passierte es eigentlich immer, dass ich Stundenlang mit meiner Holzstrickliesel dasaß und das Gefühl hatte, ich brauche ewig für den geplanten Untersetzer. ... und schwups verstaute ich die Liesel, sammt Wolle im Beutel und wurde Wochenlang nicht angeduckt, bis ich sie irgendwann wieder hervorkramte, um das geplante Muttertagsgeschenk endlich fertig zu bekommen.

Ich habe mich wieder an das Thema Strickliesel heran gewagt. Diesmal in der modernen Variante. Der Strickmühle. 
Die Strickmühle verspricht das Stricken von Kordeln im Handumdrehen. perfekt für Ungeduldige.

Für dich habe ich meine neue Errungenschaft auf Herz und Niere getestet.





Lieferumfang:
Strickmühle
Kurbel
Gewicht
Bedienungsanleitung


Hier mal ein paar Daten zur Strickmühle:
  • Farbe: Pflaume
  • Hersteller: Prym
  • Wo kaufen: Bastelgeschäfte oder online
  • Preis: ca. 15 Euro - 18 Euro

Da Zeichnungen manchmal besser sind als Fotos, habe ich euch mal die bildliche Darstellung von der Bedienungsanleitung abgescennt:

  1. Untere Fadenführung
  2. Obere Fadenführung 
  3. StrickmühlenRöhre 
  4.  Zungennadeln
  5. Kurbel
  6. Gewicht
  7. Garn





Der Garn wird laut Bedienungsanleitung eingefädelt ...


... und der Kordelanfang wird gestrickt.


Wichtig: Das Gewicht muss immer frei rumschwingen! 
Nur wenn das Gewicht in der Luft rumbaumelt wird der Faden von den Nadeln vernünftig gegriffen und es entsteht eine gleichmäßige Kordel.


Das Gewicht lässt sich auch prima direkt in die Kordel einhängen. 
Selbst durch das Ganze ausbalanciere der Kordel bleibt das Gewicht da, wo es ist. 


Faden zu Ende! Was nun?
Entweder verknotet man das Fadenende mit einem neuen Faden (der Knoten sollte straff zusammen gezogen werden und so klein wie möglich sein). ... oder man kurbeln bis der Faden zu Ende ist.


Nur noch die Kordel nach unten (aus der Strickmühle heraus) ziehen ...




... und das offene Ende verknoten oder den Faden durch die Maschen ziehen und vernähen.





[eins]
Behauptung: Mit einer Strickmühle kann man nur kurze Kordeln herstellen!
Stimmt nicht!

Nimm dir eine leere Rolle z.B. von Schleifenbändern, Organzabändern, SatinKordeln .... zur Hilfe.



Da wickelst du nach und nach die entstandene Kordel auf und machst einen leichten Knoten in die beiden "KordelEnden".
So bleibt auch beim ausbalancieren die Kordel auf der Rolle.

Je länger deine WollKordel wird, umso schwerer wird natürlich auch die Rolle ... ist aber kein Problem! 
Ganz im Gegenteil. 
Du dank des Eigengewichts, kannst du auf das zusätzliche Gewicht verzichten.



Und schwups sind (je nach Wolle) etwa 12 Meter! WollKordel innerhalb von 30 Minuten entstanden.



[zwei] Achte darauf, dass der Faden sehr locker vom Knäuel abläuft.
Sobald Spannung auf dem Faden ist, gibt die Mühle ein fürchterliches Knacken von sich und das Kurbeln fällt sehr schwer.
Damit die Mühle also keinen Schaden nimmt, achte auf einen lockeren Faden. 



[drei] Laut Hersteller lässt sich fest gedrehte Wolle, für die Nadelstärke 3 - 3,5 mm, am besten verarbeiten.
Je schlechter die Qualität der Wolle ist, umso schlechter können die Gleiteigenschaften sein - dies kann zu Funktionsstörungen führen. 

Ich habe im Test verschiedene Wollstärken und -qualitäten ausprobiert und konnte jetzt keine Probleme/Funktionsstörungen zwecks Qualität/Stärke feststellen. 







  • Für Vielstricker geeignet, da man eine Menge Zeit spart.
  • die entstandenen Kordeln sind sehr gleichmäßig gearbeitet
  • das Stricken geht locker flockig von der Hand und macht wirklich sehr Spaß

In Windeseile verwandelt man Wollknäule in Meterlange Kordeln. Besonders für Ungeduldige und zu empfehlen.




Du möchtest dir dieses Gerät gern kaufen? 

Hier bekommst du es: 

[enthält PR-Sample und Affiliate Link]

CONVERSATION

Instagram

Instagram

folge mir