*Anleitung* beschriftbare Anhänger aus Stoff herstellen (Stoff laminieren)


Sooo ... ich wollte ja dieses Tutorial letztes Wochenende schon online schicken, aber da sind ein paar Enten dazwischen gekommen. (die es sich nun in der Tiefkühltruhe gemütlich gemacht haben)

Meine Ellis hatten zum Enten-schlachten "eingeladen". 
Eine Tätigkeit, die nicht gerade zu meinen Lieblingsaufgaben zählt ... aber was soll`s.
Meine Ellis haben nun die Enten in der Tiefkühltruhe, Hundi hatte leckere EntenFüße zum knabbern, Katze hat sich über EntenHosen gefreut und ich konnte wieder meine AnatomieKenntnisse etwas auffrischen. 

Gelernt habe ich auch wieder etwas:
1. Neugierig sein kann manchmal arg bestraft werden 
2. Schneide niemals frische/rohe EntenHosen durch. 
Das stiiiiiinkt wie die Pest! 
*Schulter zuck* Aber Katerchen hat`s geschmeckt.

... bevor hier einigen Leser noch übel wird, geht`s vom EntenInneren zu den laminierten Labels :o)



Bastelanleitung:



HintergrundInfos:
Wie es immer so ist: man bestellt etwas und bekommt etwas gratis, was man eh nicht benutzt. So auch bei meiner letzten Laminierfolie-Bestellung. Ich hatte ein paar Folien zum Visitenkarten-laminieren zur Bestellung mitbekommen. 
Es hat sich aber herausgestellt, dass laminierte Visitenkarten total be....schissen sind. Die passen nicht in die handelsüblichen VisitenkartenMäppchen und Fächer vom Portjuche. 

 Also haben sich die Mini-Folien hier rumgedrückt und etwas gelangweilt.... bis ... bis ich auf die Idee kam mir wieder-beschriftbare-Labels für Eingemachtes und Co. zu basteln. 
(mir sind die Klebedinge für Einmachgläser schon lange ein Dorn im Auge gewesen)


Mit DIY-Labels sieht das Eingemacht doch gleich schicker aus. Perfekt um den Besitze zu wechseln ;o)



Tipps:
Die laminierten Labels sind natürlich universell einsetzbar:
- für Eingemachtes
- Preisschilder
- Geschenkanhänger
- im winterlichen/weihnachtlichen/österlichen Design können daraus auch Fensterdeko, Osterstrauchdeko und Co. entstehen.
- ...

Ich benutze die Labels vorzugsweise für selbst gemacht Leckereien, die ich gern verschenken möchte.
Auf die Vorderseite schreibe ich drauf was drinnen ist + MHD oder das Herstellungsdatum. Auf die Rückseite kommen dann alle verwendeten Zutaten drauf. 

Ihr könnte natürlich auch Webbänder, Zackenlitze, Schleifenband (nicht das Zeug was man mit einer Schere kringeln kann), Spitzenbänder ... mit einlaminieren. 
Wichtig ist nur, dass eure Bänder nicht zu dick sind.

Dieses Band hier würde sich zum laminieren nicht eignen, da es zu dick ist. 
Diejenigen, die schon oft Karten/Blätter laminiert haben wissen glaube was ich meine. 

Manche Folien sind (glaube) auch nur bis zu einer bestimmten zu-laminierten-Papierdicke ausgelegt. 


DesignBeispiele: 
...und zum Schluss noch ein paar Designbeispiele

*mit einlaminierten Bändern*

* mit aufgebügelten und einlaminierten Bügelbildern*


* mit aufgeklebter Deko auf den laminierten Labels* 


-beim linken Label habe ich die Punkte mit GlitterKleber gepimpt-



Du möchtest diese Anleitung gern einmal nacharbeiten, jedoch fehlt dir noch geeignetes Material oder gar Werkzeug? Kein Problem! Hier bekommst du es:

Material: Wattepads(Großpackung) // acetonfreier Nagellackentferner(Großpackung) // Laminierfolien(80 Mikron, DIN A4) // Zierbänder* // glitzernden Strasssteine* (selbstklebend) // Streudeko(Herzen) // Streudeko* (Eulen) // Bastelkleber* (250 ml) // Nähmaschinengarn(Farbmix) // Zackenlitze* (Farbmix) // Satinkordeln(2mm, farblich sortiert) // Holzperlen(10mm, Farbmix) // Textilkleber* // Satin-Schleifenband(6 mm breit)

[Artikel enthält *Affiliate  Links]

CONVERSATION

Instagram

Instagram

folge mir