[Recycling] Nähen // hängendes Handyladetäschchen nähen - Ordnung im Ladekabelchaos

Diese hängenden HandyLadeTäschchen sind für all diejenigen kleine Alltagshelfer, die viel Unterwegs sind und immer erreichbar sein wollen/müssen.

Letztes Jahr hatte ich eines dieser LadeTäschchen zu Weihnachten verschenkt (wollte euch den alten Artikel verlinken und sehe gerade, dass ich euch die Täschchen gar nicht gezeigt hatte *grübel*)

Damals habe ich die Täschchen noch mit Druckknöpfen versehen - was sich nicht als sonderlich benutzerfreundlich herausgestellt hat. Ich habe zwar den Stoffbereich am Knopf mehrfach verstärkt, trotzdem riss der Knopf schnell raus. Mit traurigen Gesicht kam der Beschenkte zu mir und fragte, ob ich da nicht was machen könnte. 

Das alte LadeTäschchen zog wieder bei mir ein und ich begann es auseinander zu nehmen und zu flicken.
Auf halber Stecke beschloss ich dann doch eine überarbeitete Version zu nähen. 


... und weil ich mich wieder einmal nicht beherrschen konnte, ist ein kleines Rudel LadeTäschchen entstanden. Dieses mal aber mit KnopfVerschluss und einer anderen SchrägbandVariante. Außerdem habe ich ein stärkeres Vlieseline benutzt. (das vorhergehende Vlies stellte sich als zu dünn heraus)


Die alte Version wurde artig (so wie es jedes Nählexikon vorgibt) mit Schrägband eingefasst. Auf diese Sisyphusarbeit hatte ich aber echt keine Lust. 
Beim Rumwühlen in der Stoffkiste vielen mir wieder die JeansStoffe in die Hände, für die ich viel zu selten Verwendung finde.... und da kam mir eine Idee.

Ich schnitt mir schmale Schrägstreifen zu, und bügelte mir eine Mittellinie, franzte die Ränder aus und nähte die Streifen an die LadeTäschchen an.


Ist mal was anderes, als immer nur steif nach Lehrbuch arbeiten.



Wie funktionieren die LadeTäschchen denn nun jetzt?

Zum Aufbewahren und immer-bei-sich-haben wird das Ladekabel in das Täschchen gelegt ...


... und mit dem Knopf verschlossen. 
Ich hatte erst bedenken, ob sich der Verschluss nicht doch beim reisen in der Handtasche/Reisetasche, öffnen würde. Aber der Testlauf wurde erfolgreich bestanden. 


Zum Benutzen tauschen Ladekabel und Telefon ihre Plätze.


Durch das XXL-VerschlussLoch wird das Ladekabel in die Steckdose gesteckt.. 
Beim erstellen des Schnittmusters habe ich mich nach der Größe der Steckdosen gerichtet. Es müssten also alle handelsüblichen (in Deutschland verkauften) LadekabelStecker durch das Loch passen.


Aber nicht nur auf Reisen ist das Täschchen hilfreich. 

Manche Menschen laden ihr Telefon in der Küche. Mit dem LadeTäschchen kann man sicher sein, dass kein Wasser (oder Ähnliches) an das Telefon kommt.


Oder man hat ein/mehrere Zimmer, in denen die Steckdosen sehr unpraktisch angebracht sind - z.B. zu hoch oder es ist nix in der Nähe zum Telefon-ablegen.
 ... Tja was dann???  
LadeTäschchen benutzen :o)



folgende Materialien habe ich verwendet:

recycelt: Stoff (Bettdeckenbezüge, JeansHose, Hemden, Fenstervorhänge)Knopf

neu: Nähgarn ~ Vlieseinlage

0 Kommentare