[Recycling] Nähen // Reisetasche verschönern - mit Schrägbändern eine Applikation weben


Das Ausziehen der kürzlich verschönerten Reisetaschen fand ich nicht so prickelnd. Am liebsten hätte ich sie selbst behalten. 

Wie tröstet man sich am besten??? 
Nö, nicht mit Schoki! 
Mit einer neuen Reisetasche zum verschönern! 

Glücklicherweise habe ich in der hintersten Schrankecke eine Reisetasche gefunden, die zwar sehr praktisch, aber total unspektakulär ist. (und deswegen auch so gut wie nie benutzt wurde) 

Das perfekte "Opfer" :o)


Ich mache nur Einzelstücke. 
Eben echte Unikate aus recycelten Textilen. Deswegen habe ich diesmal keine Quadrate aus Stoffresten appliziert, sondern mir Schrägbänder aus Bettwäsche und Co. hergestellt, diese miteinander verflochten und eine Applikation daraus gemacht.

Mein Nähpulver² hat sich als nützliches Helferlein erwiesen. Ohne das aufbügelbare Pulver wäre das "Bearbeiten" der Schrägbänder weitaus fummliger geworden. 

Nachdem die Schrägbänder bzw. Zierbänder verflochten waren und die Nähmaschine alles zusammen genäht hat, stand die Frage im Raum Wie den unschönen Rand kaschieren?
Auf normal angenähte Schrägbänder hatte ich mal wieder keine Lust!

Es waren noch einige "Schrägbänder" vom Ladetäschchen-Projekt übrig. Somit bekam die Applikation eine schnelle, ausgefranzte "Schrägband"Variante verpasst. Mit Handstichen und (ein etwas stärkeres) Häkelgarn habe ich dann die Applikation auf die Vordertasche genäht. Ziemlich knifflige Angelegenheit - die Vordertasche war sehr klein.


Dann noch die Reißverschlüsse mit DIY-Textilgarn anfass-freundlicher machen (hierfür musste ich noch zusätzliche Löcher in den Zipper bohren) und das Gurtband mit Häkelgarn verzieren - fertig ist die alte Tasche im neuem Outfit.  


Vorher
Nachher

Ich muss gestehen: Ich wollte alle schwarzen Elemente der Tasche, mit hübschen Handstichen verzieren. Aber schon allein das Verschönern des Gurtbandes hat mich (streckenweise) auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Nachdem ich mehrer Nähnadeln geschrottet und einige male mich so doll in die Finger gestochen habe, dass ich blutete wie ein ......, habe ich weiteres verschönern aufgegeben. Die Materialien sind teilweise einfach zu dick.

Nach dem letzten Nadelstich habe ich drei Kreuze an den Kalender gemacht. 
Das war mal wieder ein Projekt, bei dem die Freude am Machen, mit jedem Nadelstich rapide in den Keller gegangen ist. 



folgende Materialien habe ich verwendet:

recycelt: Stoff (Bettbezüge, Hose, T-Shirt)

neu: Nähgarn ~ Häkelgarn
 [Artikel enthält Affiliate -Links²]

0 Kommentare