[Recycling] Nähen // DIY Kissen mit einem abwaschbaren Kissenbezug aus einer Wachstuchtischdecke


Wie kommt man denn auf die Idee ein Esskissen zu nähen? Nun .. wenn ich beim gemütlichen Film-gucken im Sessel sitze, brauche ich immer mein Lieblingskissen auf dem Schoß. Das Kissen nutze ich als Unterlage um kleine Handnäharbeiten nebenher zu machen, Telefon / Tablet abzulegen oder um ein Teller mit Knabbereien abzustellen. Für was gibt es hier überhaupt einen Couchtisch?????

Diesen Job kann nicht jedes Kissen übernehmen. Oh, nein! Das Kissen muss richtig, aber so richtig prall gefüllt sein. Wenn man einen Teller abstellt, darf er nicht versinken. 
(ich musste mehrmals das Kissen wieder öffnen und Füllung hinzu geben, bis es perfekt war)

Nachdem der alte Kissenbezug ein paar Flecken*hust* hatte und nicht mehr schön aussah, wollte ich dieses mal einen abwaschbaren Kissenbezug nähen. 



Die "Hauptarbeitsfläche" des Bezugs habe ich aus einer alten Wachstuchtischdecke gestaltet - in Form einer Applikation. So lässt sich der Bezug auch noch prima waschen (schon getestet) und ist einfach händelbarer im Gegenzug zur vollen Dröhnung Wachstuch.


Beim Verschluss des Kissens habe ich mich für einen Hotelverschluss in Kombination mit DIY Taschenverschlüssen entschieden. Da das Kissen so prall gefüllt ist, würde ein normaler Hotelverschluss schnell an seine Grenzen kommen. 
Außerdem habe ich beim Hotelverschluss mal etwas Neues ausprobiert: ich habe den Verschluss mit Hilfe eines Nähpulver geklebt und mit Zierstichen versehen. So fällt ein wenig UmbügelArbeit weg  ... ist übrigens auch eine clevere Erste-Hilfe-Maßnahme, falls man sich mal bei beim Hotelverschluss vermessen hat *in die Luft guck und pfeif* :o)





Das Kissen habe ich wieder mit meiner DIY Kissenfüllung gefüllt.



folgende Materialien habe ich verwendet:

recycelt: Schaumstoffpolster ~ Stoff (Bettbezüge) ~ Wachstuchtischdecke ~ Bordüre ~ Knöpfe  

neu: Nähgarn ~ Nähpulver

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir