[Anleitung] Nähen // applizieren ohne Zickzackstich (einfaches applizieren)

In dieser Anleitung möchte ich dir zeigen, wie ich meine Applikationen ganz einfach aus Stoffresten herstelle und so aufnähe, dass die Applis nicht ausfransen. 

Das Aufnähen geschieht ganz ohne ZickZackstich und ohne Massen an "verschwendeten" Nähgarns.



Material:


Werkzeug:


Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.




[eins] für die Rückseite können Stoffe und Stoffreste eingesetzte werden, die du nicht besonders magst und oft nur von Regalfach zu Regalfach wandern. Die Rückseite ist ja nur Mittel zum Zweck und später nicht mehr sichtbar. So haben ungeliebte Stoffe auch noch ihren nutzen.

[zwei] mit der Nähmaschine und einer Stichart deiner Wahl (Gerad-, Zickzack-, oder Zierstich) oder ganz altmodisch per Hand (mit den verschiedensten Zierstichen), werden diese Applikationen aufgenäht. Je nachdem welche Methode man wählt, desto unterschiedlicher wirken die Applikationen später auf dem Kleidungsstück und Co.

Beispiel:
  • mit einem Zickzackstich aufgenäht: verschmelzen die Applikation regelrecht mit dem genähten Unikat 
  • mit einem Geradestich aufgenäht: wirken die Applikationen wie aufgestreut

[drei] handgenähte Zierstiche und verschiedene Garnfarben und -stärken verleihen wunderschöne Akzente und können eine Art Schattierung verleihen. Je nach Farbwahl kann man die Applikation in der Vordergrund setzen ... oder etwas dezenter in den Hintergrund rücken lassen.

[vier] im Video habe ich dir die Vorgehensweise anhand von einfachen Quadraten erklärt. Natürlich kann man mit dieser Methode auch aufwändige und detailreiche Applikationen herstellen. Und eine Applikation mehrschichtig aufbauen (ein einfaches Beispiel hierzu ist der Wandteppich, der unten bei den Designbeispielen zu sehen ist)

[fünf] wenn du deine Applikationen mit Hilfe von Schablonen herstellen möchtest, denke bitte daran, dass durch das Wenden die fertige Applikation kleiner ausfällt als die Schablone. Beachtet dies gleich beim Herstellen der Schablone und mach sie etwas größer.

[sechs] egal ob für aufwendige/mehrlagige Applikationen oder aber als Hilfsmittel für Anfänger - ein  Stickring* ist nicht nur für das Freihandsticken mit der Nähmaschine ein nützlicher Helfer, sondern auch für das Herstellen von Applikationen. Seitdem ich mir diesen kleinen Stickring zugelegt habe, kommt er bei mir auch zum Herstellen und Aufnähen der Applikationen zum Einsatz. Er macht es soooo einfach, so genau zu arbeiten.



Ein Wandteppich aus einer XXL-Applikation: blauer Nachthimmel, Mond, Sterne, Wolken, Fledermäuse ... alles Applikationen, die nach dieser Methode hergestellt wurden

Bei dieser Nähmschinen-Hülle wurden Sterne und Vierecke ohne ZickzackStich appliziert.

Ganz einfache Formen wie z.B. Quadrate müssen nicht langweilig sein (wie man bei diesen Kissenhüllen sehen kann)

Beim nähen einer Nesteldecke für Demenzkranke sehen diese einfach hergestellten und aufgenähten Applikationen nicht nur schick aus, nein, sie haben auch noch eine therapeutische Wirkung.

Einfach aber trotzdem wirkungsvoll. Das dies funktioniert, zeigen die quadratischen Applikationen auf dieser NintendoDS-Hülle.

Unscheinbare Applikationen lassen sich, dank ein paar Perlen, schnell verschönern. Genauere Bilder hierzu findet ihr im Artikel EbookReader-Hülle mit displayschonendem Innenfutter.

Zierende Applikationen lassen sich auch wunderbar als Flicken nutzen. Einfach Kleidungsstück nehmen, Applikation herstellen und auf den Fettleck oder das Loch nähen.... und schon ist das Lieblingskleidungsstück gerettet.

Man kann die Applikationen einfach und schnell per Nähmaschine aufnähen (oder wenn es etwas aufwändiger sein soll) mit wunderschönen Zierstichen per Hand aufnähen. So wird z.B. eine langweilige Reisetasche (die ein kostenloser Merchandising-Artikel war) verschönert.

Manchmal braucht man einen speziellen Hintergrund, das gewisse Etwas, um ein Aufgenähtes Schmuckstück (in diesen Fall die genähten Schleifen) erst so richtig zur Geltung zu bringen. Die ausfransenden JeansSchrägbänder dieser Aufbewahrungshänger rahmen das Ganze noch ein und lenken den Blick auf das Schmuckstück und den "Hintergrund".

Wer (wie ich) im schicken Abendkleid kochen kann, ohne sich zu bekleckern, beim Backen aber mehr Mehl an der Kleidung hat, als eigentlich in der Schüssel sein sollte, der braucht eine weiße Backschürze (für`s große Mädchen). Eine weiße Backschürze muss aber nicht langweilig sein. Wenn man ein paar Applikationen aufstreut ... und einfach da annäht, wo sie hinfallen, dann kann daraus ein richtiges Kunstwerk werden.
[Artikel enthält Affiliate -Links²]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir