[Anleitung] Basteln // laminierte Anhänger aus alten Büchern basteln

Die heutige blitzschnelle Do-it-yourself-Anleitung richtet sich an Leute, die ihre Dachbodenfunde gern auf Flohmärkten zu Geld machen. 

Für mich gibt es nichts einladenderes als ein Flohmarkt-stand, bei dem der verhandelbare Preis am Artikel schon angebracht ist (an solchen Stände bleibe ich viel öfter stehen, weil ich beim durchstöbern schon mal abschätzen kann, wie weit ich runter handle, bevor ich anfange mit dem Verkäufer ins Gespräch zu kommen). ... und da natürlich hübsche, selbstgemachte Preisetiketten gleich ganz anders aussehen als ein liebloses Pappschild mit Preis, zeige ich dir heute, wie du aus alten Büchern schicke Preisetiketten für den nächsten Flohmarkstand oder Garagenflohmarkt basteln kannst.

Diese Labels werden mit einem Wasserlöslichen Stift beschriftet und sind mit einem kleinen Trick (siehe unten) immer wieder neu beschriftbar und wasserfest.
Du möchtest diese Anleitung gern einmal nacharbeiten, jedoch fehlt dir noch geeignetes Material oder gar Werkzeug? Kein Problem! Hier bekommst du es:



Material:


Werkzeug:


Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.


[eins] beschriftet man die Preisetiketten mit wasserlöslichen Stiften, so kann mit speziellen Löschstiften oder mit acetonfreien Nagellackentferner die Schrift wieder entfernen ... und schon sind die Etiketten wieder bereit für einen neuen Preis 

[zwei] entweder bindet man die Etiketten an den Artikel ... oder man befestigt sie mit stinknormalen Wäscheklammern 

[drei] Besonders hübsch sehen die Etiketten aus, wenn man ein Buch mit einer schönen Schriftart verwendet. Oder Ausschnitte von Zeitungsartikeln mit einer außergewöhnlichen Schriftart machen sich auch hervorragend als Etiketten Hintergrund.


[Artikel enthält Affiliate -Links²]

0 Kommentare