[Upcycling] XXL Nähkästchen - Werkzeugkoffer zum Nähkoffer umgestalten

Im ersten Teil (Endlich ein großer Nähkoffer - Werkzeugkoffer wird zum Nähkoffer) habe ich dir meinen zukünftigen großen Nähkoffer vorgestellt. Heute, im zweiten Teil, bekommst du einen Einblick, wie man einen Werkzeugkoffer so umgestaltet, dass man ihn auch voller Stolz und Freude auf den Nähtisch stellen kann. Oder evtl. zum nächsten Nähtreffen/ Nähkurs mitnehmen kann.



links - alter/kleiner Nähkoffer mit nur einem Einsatz
rechts - neuer/großer Nähkoffer mit einem Einsatz, mehreren (herausnehmbaren) Organizern und viel Platz für großes und kleines Nähzubehör


Mein früheres Hauptproblem lag darin, dass der handelsüblich angebotene Nähkoffer einfach viel zu klein war, um auch nur die nötigsten Basics, für das Nähen mit der Nähmaschine unter zu bekommen. Teilweise war mein Wandregal mein "Nähkoffer". 

Jetzt bekomme ich alles im ehemaligen Werkzeugkoffer unter (habe sogar noch viel Platz für neues Zubehör) und das Regal ist wirklich nur noch Ablagefläche für gerade genutztes Zugehör. Nach dem Nähen verschwindet dann alles wieder im Do-it-Yourself Nähkoffer.



Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow bekommst du einen Einblick in das Entstehen dieses Projektes.




Weil ich schon oft danach gefragt wurde: Die Efeublätter sind aus ofenhärtender Modelliermasse gebastelt und mit Hilfe eines Patchys hergestellt. (Patchys sind Silikonformen, mit denen man diese tollen Details, total talentfrei, hinbekommt -Motiv ausstechen, in das Patchy geben, zudrücken, entnehmen, backen, fertig- )




[eins] Der Mini Organizer (vor dem Koffergriff) wurde nur mit Stoff dekoriert, weil zusätzliches KlimBim die Benutzung des Griffs stören würde.


[zwei] Beim Organizer im Deckel habe ich nach einer Lösung gesucht, um meine zwei kreativen Ichs zu vereinen. Zum einen will ich durch den transparenten Deckel mein Werkzeug schon orten können, um beim Öffnen gezielt zuzugreifen. Zum anderen will ich aber nicht ständig auf das Werkzeug blicken müssen (finde das unansehnlich und es stört mich dann)
(Willkommen in meiner Welt!)

Mittlerweile weiß ich wie ich dieses "Problemchen" umschiffen kann. 
Ich bringe kleine Highlights an, die als erstes ins Auge springen und man auf den zweiten Blick erst den Inhalt sieht. So habe ich freie Sicht, ohne andauernd den Inhalt im Auge haben zu müssen



[drei] Die angenähten Knöpfe dienen mir als Orientierung. 
Jedes Sortimentkästchen bekommt einen zugewiesenen Platz im Koffer (grüner Knopf links - links im Koffer, zwei grüne Knöpfe - mittig im Koffer, grüner Knopf rechts - rechts im Koffer). So brauch ich nicht zu suchen, weil ich weiß, welches Nähzubehör sich im linken, mittleren und rechten Kästchen befindet. Das spart Zeit.





recycelt: Perlen ~ Streublumen ~ Kronkorken ~Vogelsand ~ Stoff (Jeanshose) ~ Knöpfe ~ PailettenAusstanzungen

aus der Natur: Hühnerfedern ~ Eicheln 

neu: Anhänger ~ Dekoelemente aus Modelliermasse ~ Heißkleber ~ Klebeband ~ Häkelgarn ~ Sprühlack ~ Glitzersteine



Du möchtest diese Anleitung gern einmal nacharbeiten, jedoch fehlt dir noch das ein oder andere Utensil? 

Hier bekommst du es: 

[enthält PR-Sample und Affiliate  Links]
[verlinkt auf artof66werkeltagebuchkopfkino]

0 Kommentare