[Anleitung] Nähen // mit Wachstuch weben (Wachstuchreste geschickt verarbeiten)

Nicht mehr gebrauchte Wachstuchtischdecken oder Reste von Wachstuch und beschichteter Baumwolle lassen sich kreativ verarbeiten. 

Einfach das Wachstuch in Streifen schneiden und verweben. (funktioniert ohne Webrahmen). 
Die verwebten Wachstuchstreifen lassen sich im Anschluss zu Taschen, Untersetzern, Applikationen u.v.m. weiterverarbeiten.



Material:
  • Wachstuchreste (zwei verschiedene Farben/Muster)
  • Malerkrepp²
  • Nähgarn


Werkzeug:




Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.



[eins] wähle eine große Stichlänge um das Wachstuch zusammenzunähen. Ist deine Stichlänge zu klein, kann dein Garn schnell aus dem Wachstuch heraus reisen, da deine Nadeleinstiche zu nah aneinander liegen würden.


[zwei] nähst du mit einer dunklen Garnfarbe noch einmal (alle oder ausgewählte) Quadrate nach, setzt du die Kästchen so richtig in Szene


[drei] du kannst auch mit einem zierenden Stich, komplett auf den Kästchen nähen (beachte hier wieder eine breitere Stichlänge)

[vier] mit Hilfe dieser Technik kannst du z.B. Platzdeckchen, Tassenuntersetzer, kleine Tischdecken ... herstellen 


[Artikel enthält Affiliate -Links²]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir