[Anleitung] Nähen // DIY Zierbänder selbst herstellen (zum auf- und annähen)

(Web)Bänder sind praktisch. Sie lassen sich einfach aufnähen und verleihen deinem genähten Werk schnell ein tolles Aussehen.

Manchmal ist es aber wie verhext und man findet überhaupt nichts in seiner Bändersammlung, was gerade zum Nähprojekt passen könnte. 
Für dieses Problem gibt es eine einfache und schnelle Lösung: schnapp dir ein paar Stoffreste, schau dir die Anleitung an und stell dir deine eigenen Zierbänder her. Passend zu deiner Näherei.



Material:


Werkzeug:



Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.



[eins] wähle Stoff, der mit kleinem Muster bedruckt ist. Große Muster kommen auf den schmalen Bänder oft nicht gut zur Geltung.

[zwei] für Zierbänder nutze ich fast ausschließlich den 12 mm Schrägbandformer. Das kommt der Größe von handelsüblichen Webbändern am nächsten. Dank der verschiedenen Schrägbandformer-Größen kannst du immer genau die passende Bandbreite für dein aktuelles Nähprojekt wählen. (manchmal passt ein schmaleres oder breiteres Band besser)

[drei] geh sparsam mit dem Nähpulver um! Weniger ist oft mehr. Nimmst du zu viel Pulver, können deine Bänder unter Umständen etwas steif werden. Das sieht dann angenäht nicht immer hübsch aus.







[Nähen] handliche Staubwischer für die Reinigung von Monitoren
[Nähen] Nahmaschinenhülle verschönern


folgende Materialien habe ich verwendet:

recycelt: Stoff (Bettwäsche)

neu: Nähpulver

[enthält *Affiliate  Links]

0 Kommentare