[Anleitung] Nähen // handliche Taschenwärmer nähen


An manchen Wintertagen können noch nicht einmal kuschlig warme Handschuhe die Kälte von den Fingern fern halten. Dann ist es Zeit, harte Geschütze aufzufahren und der Kälte mit kuschlig warmen Handwärmern zu Leibe zu rücken. 

Kurz in der Mikrowelle erwärmt versprühen sie nach ein paar Sekunden, wohltuende Wärme und tauen deine Finger im Nu wieder auf.


Material:


Werkzeug:



Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.




[eins] zum Füllen eignen sich wärmespeichernde Samen und Kerne wie z.B. Kirschkerne, Traubenkerne, schwarze Rapssamen



[zwei] falls der von dir gewählte Baumwollstoff zu durchsichtig ist, schneidest du noch einmal vier Quadrate zurecht (in einem festeren, ähnlich farbigen Stoff) und legst diese unter deine schon zugeschnittenen Quadrate. 
  • Quadrate aufeinander legen (innen liegt dein gewünschter Stoff, rechts auf rechts und außen liegt dein Futterstoff)
  • feststecken
  • zusammennähen
  • wenden (Innen liegt der Futterstoff, Außen dein Wunschstoff)

So fütterst du deinen Stoff. Der gewählte Stoff ist nun blickdicht und die Handwärmer werden griffiger und liegen angenehmer in der Hand.


[drei] bevor du deine Deko aufnähst, lege sie für ca. 1 Minute (mittlere Stufe) in die Mikrowelle und schalte sie an. Wenn deine Deko die Wärme aushält, ohne sich zu verformen oder heiß zu werden, dann kannst du sie auch verwenden. Falls nicht - Finger weg! Nicht aufnähen.

[vier] jede Mikrowelle ist anders, Samen/Kerne haben unterschiedliche Größen. Taste dich deshalb vorsichtig beim Erwärmen voran und gib (auf mittlere Stufe) die Handwärmer erst wenige Sekunden in die Mikrowelle. Wenn du sie zu lang drin lässt besteht Verbrennungsgefahr! 

[fünf] meine Taschenwärmer habe ich mit selbst hergestellten Zierbänder und einfachen Applikationen verziert.

[Artikel enthält Affiliate -Links²]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir