[Recycling] Basteln // Schmuckschachtel mit Decoden-Technik verschönern - dezente Sterne und Herzen

In den letzten Wochen hat sich klammheimlich mein Süßigkeitenkonsum gesteigert ... was auch daran liegt, dass ich momentan vor lauter dies-muss-ich-noch-machen...und das-muss-ich-noch-machen sehr unregelmäßig esse. Dass dann irgendwann der Heißhunger ans Hintertürchen klopft, ist klar.
Also habe ich noch vor Ostern die Notbremse gezogen! Bin nun seit zwei Wochen Fruchtgummi-Abstinent und stelle mir fleißig den Wecker, dass ich das Essen nicht vergesse. (Nun ja, das mit dem Essen-nicht-vergessen ist noch ausbaufähig.)

Was mach ich aber, wenn der Wecker nicht beachtet wird (weil man gerade im flow ist) und abends doch der Heißhunger zuschlägt? Nein! .. ich stecke meine Finger nicht in die nächstbeste Gummibärchen-Tüte, sondern schnappe mir eine meiner alten Schmuckschachteln + Silikon und kreiere etwas ganz Süßes (von dem höchstens meine Augen Karies bekommen könnten)





Das aufgespritzte Silikon erinnert mich immer wieder an leckere Marshmellows! ... über`n Lagerfeuer karamellisiert ... zwischen Keksen ... und in flüssige Schokolade getaucht ... Ok! Schluss damit!

Falls du jetzt Heißhunger bekommen hast: mit der Anleitung für die Decoden-Technik kannst du auch solche kalorienfreien Sahnestücke kreieren. 




verwendete Materialien in der Übersicht:

recycelt: Schmuckschachtel  ~ Stoffherzen  ~ Mini-Pailletten ~ Sterne 

neu: Silikon ~ Bastelglitzer ~ Glitzersteine 

[verlinkt auf rums]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir