[Anleitung] Basteln // ein hilfreiches Nähutensil - einen DIY Nadelsammler basteln

In meinem Nähkästchen schlummert ab sofort kein stinknormaler und langweiliger Magnet zum Nadeln einsammeln mehr, sondern eine gepimpte Variante.

Schnell musste ich feststellen, dass ein flacher Magnet (bei Dauerbenutzung) recht fix unhandlich wird. (bei gelegentlichen Nähprojekten eine unkomplizierte Lösung, auf Dauer jedoch unhandlich).

Etwas zum Anpacken sollte es sein, etwas mit dem man den Magnet führen kann...



Material:



Werkzeug:



Anhand dieser reichlich bebilderten Diashow, gelingt dir die Umsetzung im Handumdrehen.






[eins] Wie oben schon beschrieben, solltest du die Figur angenehm anfassen können. Hohe Kunstharzfiguren eignen sich daher besser, als Figuren die flach sind und in die Länge gehen. 

[zwei] falls du keine Heißklebepistole zur Hand hast und auch keinen simplen Magneten in deiner Krims-Krams-Schublade findest - kein Problem. Es gibt auch spezielle selbstklebende Bastelmagnete (habe ich dir in den Einkaufstipps verlinkt)

[drei] wie schon im Lifehack: Stecknadeln mit Hilfe eines Magneten einsammeln erwähnt: unbedingt die Stärke des Magneten beachten. Sonst dauert das Einsammeln genauso lange, wie per Hand.

[vier] meine verwendete Eulen-Figur ist ca. 6 cm groß. Gekauft habe ich sie mal für 2-3 Euro in einem 1-Euro-Laden.



folgende Materialien habe ich verwendet:

recycelt: Magnet  

neu: Heißkleber ~ Figur   

[Artikel enthält *Affiliate  Links]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir