[Backstage] Gewinn // Nutwave by Attila Hildmann - ein Dankesschreiben

Hi Mister Hildmann! 
Du kennst mich nicht und ich kenn dich nicht. Warum ich dir schreibe? Nun, ich habe zum ersten Mal deine Lebensmittel-Produkte gekauft und spontan bei der Reformhaus-Selfie-Aktion teilgenommen. Was soll ich sagen. Ich habe gewonnen. Eines von 50 Nutwave¹ Gläsern. (Danke liebe Glücksfee 😗)

Schuld am Kauf und der Gewinnspiel-Teilnahme war eigentlich meine Mum (Allesesser), die gern ein Oster-Naschnest für jedes Familienmitglieder gestalten wollte ... nur ist sie immer leicht frustriert wenn sie von mir hört: "Muddie ...schau doch mal auf die Zutatenliste. Da ist Tier drin. Das ess ich nicht". 
Also habe ich mit meiner Mum einen Shopping-Tag eingelegt und ihr gezeigt, was ein Veganer nascht, der ohne Süßkram auch leben kann und Wert auf Qualität legt.


Nur noch mal zur Erinnerung: mein eingesendeter Beitrag für das Lostöpfchen.


Klasse, statt Masse!
Egal wie alt man auch ist, man bleibt doch immer Kind … und wenn Mum unbedingt ein Osterkörbchen mit süßen Naschereien verschenken möchte, dann sei ihr die Freude gegönnt.
Aber bitte Klasse, statt Masse!
Logische Schlussfolgerung?!? … Auf zum nächsten Reformhaus - Nachhilfestunde für Allesesser geben 😁

(p.s. ich war im Reformhaus Dr. Geller, Kaufstr. 1, 99423 Weimar/ Thüringen shoppen)


Vorgestern bekam ich die Gewinnbenachrichtigung. Gestern klingelte der Postbote und ich hielt auch schon mein Glas Nutwave¹ in den Händen. (bevor ich es vergesse: ich möchte mich hier in aller Öffentlichkeit über den erfreulich netten Kontakt und die schnelle Abwicklung deiner Shop-Mitarbeiter "beschweren" 😜. Leute, ihr habt einen tollen Job gemacht! Fühlt euch gedrückt! ... muss glaube ich, auch mal erwähnt werden)


Absolute Frechheit und blöder Zeitpunkt! Hab ich doch vor einer Woche erst dein Buch Vegan for Fit Gipfelstürmer² gekauft und stecke mitten in der Planung zu meiner ganz persönlichen das-ist-der-Körper-in-der-ich-wohnen-will-Challenge. Einfach nur eine Challenge nachmachen, ist nicht´s für mich als absolute Selbermacherin und staatlich geprüfte Diätassistentin ... und da ich deine/meine Herausforderung auf misszuckerguss.blogspot.de teilen möchte, bedarf es einiges an Vorbereitungen.
Um es zu meiner Challenge zu machen, "müssen" noch folgende Themen mit einfließen:

  • Grundnahrungsmittel selbst herstellen
  • Foodsave - "Bioabfall" den man essen kann
  • Ernährungsumstellung alltagstauglich machen dank Vorratshaltung
  • kochen mit allem, was in der Wildnis wächst


... und dann das. Ich halte ein Glas Nusswelle in den Händen! Nun gut. Noch ist Naschen erlaubt 😉


Sauerkirsch-Nicecream

Ich gehöre zur Minderheit der Anti-Schokoholics und Anti-Nuss-Nougatholics. Muss mich sogar überwinden den Löffel abzulecken ... hier und da mal etwas Creme als Topping ... dazu kann aber auch ich nicht nein sagen ... und als absoluter Eis-Junky muss ich natürlich Nutwave¹ auf Nicecream probieren 😍

Kurz im Tiefkühler, Vorratsschrank und unter freiem Himmel gestöbert ... schon hatte ich alle Zutaten für mein Testobjekt zusammen:

  • TK Sauerkischen und Himbeeren (selbst angebaut) 
  • Walnüsse (selbst gesammelt von einem wild wachsenden Walnussbaum in der Nachbarschaft)
  • frische Pfefferminze (selbst angebaut)
  • Nutwave¹ 

Nutwave¹ in Verbindung mit kaltem Eis ist echt ein Träumchen. Das Eis schmilzt im Mund und übrig bleibt eine Nusswelle, die am Gaumen klebt. Deliziös!


Selbst Heinrich hat sich gefreut, dass in Nutwave¹ kein Tier drin ist. Erst hat er den Löffel misstrauisch beäugt, doch dann konnte er und seine Hennen sich nicht mehr halten.



Wie du liest, in meinen Adern fließt keine Nuss-Nougat-Creme. Bei meinem wenigen Konsum würde das Glas sicher ein Jahr im Kühlschrank stehen ... das geht natürlich nicht! Zum Glück gibt´s einen Nuss-Nougat-Suchti in der Familie - mein achtzig jähriger Opa ... und da sich die Oma immer beschwert, dass der Opa, Zitat: "das Zuckerzeug" auf´s Brot schmieren muss, wandert das Glas Nutwave¹ auf den Frühstückstisch meiner Großeltern. Da hat die Oma dann nichts mehr zu meckern 😆 ... wie auch bei 56 % Haselnussanteil.

Trotzdem, als Fachkraft für Lebensmittel-Inhaltsstoffe (...... oh Gott ... bei dem dicken Aufgetrage, muss selbst ich lachen), muss ich dir ein Lob für dieses gelungene Produkt aussprechen!
Mach weiter so!

Liebste Grüße
An

[Artikel enthält Werbung ¹ und Affiliate-Links²]

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Instagram

Instagram

folge mir